Zu den Inhalten springen

D-Arztverfahren

Der Oberarzt DM Henry Hildebrandt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie wurde vom Verband der Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft) als Durchgangsarzt zugelassen. Er ist für die Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen bei Erwachsenen und Kindern zuständig. Das Lausitzer Seenland Klinikum hat zusätzlich die Zulassung zum Verletzungsartenverfahren (VAV).

Der D-Arzt sollte bei einem Arbeitsunfall, einer Wiedererkrankung bedingt durch den Arbeitsunfall und bei Wegeunfällen aufgesucht werden. Bei einem Arbeitsunfall übernimmt nicht die Krankenkasse, sondern die Berufsgenossenschaft die Kosten, deshalb benötigt man für den Besuch beim D-Arzt kein Überweisungsschein.

Ein D-Arzt übernimmt meist nur die fachärztliche Erstversorgung und legt fest, welcher Arzt die weitere Behandlung durchführen soll. In den meisten Fällen ist dies der Hausarzt. Circa 20% der verunfallten Patienten verbleiben in Behandlung des D-Arztes, besonders dann, wenn es sich um schwere Verletzungen handelt (besondere ambulante Heilbehandlungen).

Die Anmeldung für den D-Arzt erfolgt über die Notfallaufnahme.

Sprechstunden

  • Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag  9:00 - 15:00 Uhr
    akute D-Fälle täglich 24 Stunden

    Anmeldung über: 03571 44-5555

Oberarzt

Dipl.-Med. Henry Hildebrandt

  • Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
  • D-Arzt
  • Beratungsarzt der Berufsgenossenschaft
  • Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege BV Dresden
Sana Patientenzufriedenheit
Permanente Befragungen ermitteln das Qualitätsurteil von Patienten und ihr Vertrauen in die Klinik.
1,4
Gesamt-
zufriedenheit
99%
empfehlen
uns weiter
Hygiene & Sauberkeit
Umfassendes Hygienemanagement ist Teil unserer Qualitätssicherung.