Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

30.08.2019, Hoyerswerda

Stadt Hoyerswerda und Sana Kliniken AG feiern 10 Jahre erfolgreiche Partnerschaft

Seit nunmehr 10 Jahren arbeiten die Stadt Hoyerswerda und die Sana Kliniken AG als Gesellschafter der Lausitzer Seenland Klinikum GmbH erfolgreich zusammen. Das war der Grund für die heutige Festveranstaltung (am 30.08.2019) im Konferenzraum des Lausitzer Seenland Klinikums.

Nach der musikalischen Einleitung durch das Streichquartett der Dresdener Philharmonie begrüßte Geschäftsführer Jörg Scharfenberg die Gäste „zum 10. Hochzeitstag, der so genannten Rosenhochzeit, der Stadt Hoyerswerda und der Sana Kliniken AG“. Dementsprechend waren Rosenbouquets und festliche Musik vorbereitet und in der Beschreibung der Anbahnung der Partnerschaft wurden Begriffe wie „Mitgift“ und „Brautwerbung“ mit einem Augenzwinkern verarbeitet.

Als erster Redner trat Oberbürgermeister Stefan Skora als Vertreter der Stadt hinter das Pult. Er beschrieb die wirtschaftliche Situation im Jahr 2008 und die Beweggründe, sich für das Klinikum einen starken Partner ins Boot zu holen. Nach einem langwierigen Auswahlverfahren entschied man sich damals für die Sana Kliniken AG. Sie übernahm die wirtschaftliche und medizinische Verantwortung im Klinikum und hatte genügend Finanzkraft auch die erforderlichen Investitionen sicherzustellen. Rückblickend „hat es auch ein paarmal geruckelt. Dann haben wir uns zusammengeruckelt, nun ruckelt es nicht mehr. Ich bin sehr dankbar, dass wir sie (die Sana Kliniken AG) als Partner haben und dass das Haus so aufgestellt ist, wie es aufgestellt ist.“

Im Anschluss sprach Dr. Jens Schick, Mitglied des Vorstands der Sana Kliniken AG. „Die Sana ist damals gestartet für die Region und das Umfeld eine gute Gesundheitsversorgung zu gestalten. Das Haus war wirtschaftlich angeschlagen, es gab viele offene Stellen … Heute haben wir mehr Personal, mehr Patienten, eine exzellente Medizin und eine Partnerschaft auf Augenhöhe.“ Abschließend sprach Dr. Schick seinen Dank an alle Beteiligten und insbesondere an die Mitarbeiter aus „ohne Sie wäre uns das nicht gelungen!“

Die Festrede hielt der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Delling. Bereits seit 1990 ist er in verschiedenen Funktionen für das Klinikum zuständig. Er zeichnete den Weg der verschiedenen Träger, Betreiber und Geschäftsführer sowie Höhen und Tiefen, die das Haus bis 2009 durchlebt hat. Ausschlaggebend FÜR die Sana war damals das fachliche Konzept und der Fokus auf die beste medizinische Versorgung. „Wir wollten damals, dass das Krankenhaus ordentlich entwickelt wird und das Geld für die Anteile auch für das Haus verwendet wird. (…) Die letzten 10 Jahre waren die stabilsten und besten für das Haus.“

Als letzter Redner kam Frank Hirche zu Wort. Um nichts zu wiederholen, stellte er nach vielen Dingen die schon gesagt wurden, insbesondere das Engagement der Sana Kliniken AG in Form der Lausitzer Seenland Stiftung in den Mittelpunkt seiner Worte. Er berichtete über die Gründung der Stiftung und ist sehr froh und stolz, dass als Stiftungsvermögen 2 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Bis heute sind mehr als 900.000 Euro in 118 Projekten ausgereicht worden, die somit nachhaltig der Entwicklung der Region zu Gute kommen.

Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte Geschäftsführer Jörg Scharfenberg entsprechend der Rosenhochzeit mit musikalischer Untermalung durch das Streichquartett der Dresdener Philharmonie eine Hochzeitstorte.

Kontakt

Ihr Pressekontakt

Gernot Schweitzer
Pressesprecher, Unternehmenskommunikation/Marketing

Lausitzer Seenland Klinikum GmbH
Telefon   03571 44-3666
Telefax   03571 44-2264
hoy.presse@sana.de
www.seenlandklinikum.de