Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

24.08.2018, Hoyerswerda

Hüft- und Knie-Endoprothesen am Lausitzer Seenland Klinikum in höchster Qualität

EndoProthetikZentrum© Hoyerswerda rezertifiziert

Hoyerswerda, 17. August 2018. Das EndoProthetikZentrum© (EPZ) als Teil der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie hat das 1. Überwachungsaudit seit der Zertifizierung 2017 erfolgreich bestanden.

Wer sich als EPZ zertifizieren lassen möchte, muss sich fachübergreifend, sehr intensiv vorbereiten. Von einem externen Auditor werden alle mit der Diagnostik und der Therapie in Verbindung stehenden Prozesse und Strukturen überprüft und bewertet.

Frank Heublein ist Leitender Oberarzt und medizinischer Koordinator des EPZ Hoyerswerda und auch selbst als Auditor in anderen Kliniken unterwegs. Er erklärt den Umfang der Zertifizierung:

„Die Untersuchung und Bewertung durch den Auditor umfasst eigentlich alle, in irgendeiner Weise beteiligten Bereiche. Nehmen wir das Beispiel einer Knieoperation. Hier beginnt die Überprüfung bereits bei der ambulanten Indikationssprechstunde. Schon die Feststellung, dass alle konservativen, nicht operativen Maßnahmen ausgeschöpft sind und nur noch eine Operation in Frage kommt, ist Teil des Zertifizierungsprozesses. Danach folgt das Aufklärungsgespräch, anschließend die vorstationäre Untersuchung, bei der bereits der Narkosearzt beteiligt ist, Laborwerte erhoben werden und die Befunde nochmals kontrolliert werden.

Bevor aber der Patient zur Operation kommt, wird der ganze Eingriff am Computer genau geplant. Größe und Einsatz des Kniegelenks stehen ebenso fest, wie die Beinachse. Es wird also praktisch am Computer „voroperiert“ und dann während der Operation kontrolliert, ob die Werte in den festgelegten Normbereichen liegen.

Der Zertifizierungsprozess hört aber mit der eigentlichen Operation nicht auf. Betrachtet werden auch die Ablauforganisation, der Umgang mit Komplikationen und die Dokumentation. Ebenso ist der gesamte pflegerische Bereich auf der Station einbezogen.“

Die Prüfer bestätigen dem Zentrum erneut eine ausgezeichnete Qualität. Neben den personellen Neuerungen wurde die Umsetzung des neuen Pflegekonzeptes lobend erwähnt und die Dokumentenlenkung und Pflege als sehr gut strukturiert eingestuft. „Hervorzuheben sind die enge berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit und das engagierte Mitwirken aller Mitarbeiter […] Das Zentrum konnte überzeugend demonstrieren, dass die Versorgung der Patienten auf hohem Niveau erfolgt.“ Im Ergebnis wurde durch den Fachexperten empfohlen, die Zertifizierung ohne jede Einschränkung zu bestätigen.

Geschäftsführer Jörg Scharfenberg ist stolz auf die Rezertifizierung. „Ich möchte an dieser Stelle allen Beteiligten für die hervorragende Vorbereitung und das Engagement danken. Nicht zuletzt wurden die offene und freundliche Atmosphäre sowie die enge berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit hervorgehoben. Dieser Aspekt freut mich besonders, da viele Patienten darauf besonderen Wert legen - denn, wo man sich gut aufgehoben fühlt, geht man auch gerne hin!“

Kontakt

Ihr Pressekontakt
Gernot Schweitzer
Pressesprecher, Unternehmenskommunikation/Marketing
Lausitzer Seenland Klinikum GmbH
Telefon 03571 44-3666
Telefax 03571 44-2264
gernot.schweitzer@sana.de
www.seenlandklinikum.de