Für Besucher & Angehörige

Gut zu wissen

Besuche mit negativem Schnelltest und Kontaktdaten

Geimpfte und Genesene erhalten ohne Test Zutritt

Seit dem 20. Mai 2021 sind Besuche Ihrer Angehörigen in unserem Klinikum wieder möglich.

Jeder Patient darf einmal täglich von einer Person während der täglichen Besuchszeit besucht werden. Dabei gilt

  • für Geimpfte und Genesene sowie Besucher mit Test eine Besuchszeit von 14:00 bis 18:00 Uhr und
  • für Besucher ohne negativen Test eine Besuchszeit von 15:00 bis 17:00 Uhr, jedoch mit entsprechender Wartezeit aufgrund der durchzuführenden Testung vor Ort.

Zusätzlich gelten Ausnahmen für die Besuchszeit auf der Intensivstation, Kinder- und Geburtsstation und die Palliativstation. Hier sind nach Absprache jederzeit Besuche möglich.

Um das Klinikum zum Zwecke eines Besuches zu betreten ist

  • ein tagesaktueller, negativer Antigen-Schnelltest bzw. negativer PCR-Test nicht älter als 48h vorzuweisen! (Ein Schnelltest ist gemäß §8 Abs. 2 SächsCoronaSchVO ein Antigenschnelltest, der durch fachkundig geschultes Personal vorgenommen wird. Selbsttests für Zuhause sind nicht zugelassen!) 
    : : : : : ACHTUNG: Um Wartezeiten zu vermeiden, nutzen Sie bitte Testcenter in Ihrem Heimatort und bringen einen negativen Schnelltest zum Besuch Ihres Angehörigen mit!

    Für geimpfte und genesene Besucher entfällt die Testpflicht, sofern die vollständige Corona-Schutzimpfung bzw. Genesung nachgewiesen werden kann.
     
  • das Ausfüllen eines Besucherformulares notwendig. Dieses dient zur Bestätigung des vorzuweisenden Negativ-Testes bzw. der Impfung oder Genesung und zur Erfassung Ihrer Kontaktdaten zur Sicherstellung der Nachverfolgungsmöglichkeit von Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt. Ihre Daten werden für den Zeitraum von 30 Tagen gespeichert und danach automatisch gelöscht.
    Das Besucherformular ist ausgefüllt am Eingang des Klinikums abzugeben.

Sie können sich das Formular vorab herunterladen:

Allgemeine Hygieneregeln

Die allgemeinen Hygieneregeln sind zum Schutze unserer Patientinnen und Patienten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit einzuhalten. Dazu gehören insbesondere:

  • Beachtung der Husten- und Nies-Etikette: Verwendung von Einmal-Taschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ niesen oder husten in die Ellenbeuge.
  • Sorgfältige Händehygiene: Häufiges Händewaschen (30 Sekunden mit Wasser und Seife, anschließend gründliches Abspülen) und Nutzung einer Händedesinfektion vor dem Betreten und beim Verlassen der Einrichtung
  • Möglichst die Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.) nicht mit ungewaschenen Händen berühren
  • Werfen Sie Müll nicht arglos weg, nutzen Sie dafür die von uns vorgesehenen Abwurfbehälter innerhalb der Einrichtung.